Königsbach
Start Orte und Ortsfamilienbücher Oberamt Pforzheim Königsbach

Königsbach

alt

ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Königsbach-Stein

Eingliederung: 01.07.1974

PLZ 75203

Königsbach im deutschen Genwiki

Königsbach in Wikipedia

 

Ortssippenbuch Königsbach

 

Titel:

 

Autor / Hrsg.:

Erscheinungsjahr:

Umfang:

ISBN:

Gemeinde Königsbach-Stein (Enzkreis) ; erstellt aufgrund der örtlichen Quellen 1696-1900

Hahner, Ernst / Gemeinde Königsbach-Stein

2005

685 Seiten

3-923765-37-1

 

Königsbach, evangelische Gemeinde - Standesbücher online im Generallandesarchiv

1900-1812 / 1813-1822 / 1823-1835 / 1836-1842 / 1843-1849 / 1850-1859 / 1860-1869

 

Königsbach, israelitische Gemeinde - Standesbücher online im Generallandesarchiv

1811-1869

 

Königsbach, Mennoniten - Standesbücher online im Generallandesarchiv

1810-1869

 

Geschichte Königsbachs

 

1150 wird Chunnigepach in einer Urkunde des Klosters Reichenau erwähnt. 1252 traten die Herren von Königsbach in Erscheinung, die die ehemalige Burg auf dem Steinhausberg bewohnten. 1650 erhielt Oberst Daniel Rollin von St. André Besitzrecht in Königsbach. Seine Nachkommen bewohnen noch heute das gut erhaltene ehemalige WasserschlossBis 1804 war Königsbach zwischen den Freiherren von St. André und der Markgrafschaft Baden-Durlach aufgeteilt.

 

In Königsbach gab es bis 1938/40 eine große jüdische GemeindeBereits 1699 lebten drei jüdische Familien in Königsbach. 1750 lebten drei jüdische Familien auf badischer und ca. 15 Familien auf freiherrlicher Seite. 1875 waren rund 10% der Bevölkerung Juden.