Start Orte und Ortsfamilienbücher Oberamt Durlach Grünwettersbach (KA)

Grünwettersbach

alt

ist heute ein Stadtteil von Karlsruhe

Eingemeindung 01.01.1975, Einwohner: ca. 6.000

PLZ 76228

Grünwettersbach im deutschen Genwiki

Grünwettersbach in Wikipedia

 

Grünwettersbach, evangelische Gemeinde - Standesbücher online im Generallandesarchiv

1807-1820 / 1821-1840 / 1841-1855 / 1856-1869

 

Grünwettwersbach (Wedersbach, Weddersbach) stellt in der ehemaligen Markgrafschaft Baden eine gewisse Besonderheit dar. Die Patronatsherrschaft hatten die Grafen von Vaihingen. Nachdem Ulrich von Württemberg (* 08.02.1487 in Reichenweier im Elsass † 06.11.1550 in Tübingen) 1534 die Reformation einführte und damit zum ersten protestantischen Fürst wurde, lag Grünwettersbach in einem protestantischen Korridor, der durch das damals noch katholische Baden führte. Erst durch den Tausch- und Epurationsvertrag vom 17.10.1806 fiel Grünwettersbach endgültig an Baden. Baden tauschte dabei Gebiete um Tuttlingen und Mühlheim an der Donau gegen mehrere württembergische Gebiete ein. Neben dem Breisgau erhielt Baden u. a. die Orte Altlußheim,  Bahnbrücken, Gochsheim, Grünwettersbach, Mutschelbach, Neulußheim, Palmbach, Unteröwisheim und  Waldangelloch (die württembergische Hälfte). 1640 wurde Grünwettersbach ebenso wie Mutschelbach von kroatischen und schwedischen Truppen fast vollständig zerstört und entvölkert.

 

Mit der Auswertung des Ehebuches der ehemaligen württembergischen Gemeinde Grünwettersbach und ihren Filialen Mutschelbach und Hohenwettersbach 1649 - 1765 wird hier ein weiterer heimat- und familienkundlicher Beitrag des Karlsruher Genealogen Armin Meyer veröffentlicht.

 

Ehebuch der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Grünwettersbach 1649-1765 (1,2 MB) (c) 2014 Armin G. Meyer